November | Bilder und Texte aus Wien | Peter Reichert

November

Nicht, dass ich etwas zu schreiben wüsste. Ich will einfach den letzten Eintrag wieder in den Hintergrund rücken, wo er hingehört. Und das Schloss Belvedere im Licht der blauen Stunde ist doch alleweil sehenswerter als die blöde Sprayerei in der Unterführung am Bahnhof Berikon/Widen.

Die erste Verkühlung (wie hier eine Erkältung heißt) hat mich bereits ereilt. Die kalte Jahreszeit zeigt schon die Zähne. Tagsüber ist es zur Zeit föhnig, das gibt es hier auch, und hier wie in der alten Heimat macht mir der Föhn Kopfschmerzen. Ich kann also getrost hier bleiben, es wäre in der Schweiz auch in dieser Beziehung nicht besser. Ich mag das föhnschöne Wetter nicht, es kommt mir wie unecht vor. Ich glaube, auch unser Mitbewohner Kater Joschi ist nur mäßig begeistert von der Sonne am Balkon. Er liegt lieber drin auf dem Lehnstuhl und scheint auf bessere Zeiten zu warten. So will ich es auch machen. Man kann von so einem Hausgenossen nur lernen!

In diesem Sinne: Bis bald!

© Peter Reichert 2017